KW 26

Vereinskleidung in Babygröße 56 gesucht
Wir heißen den kleinen Nachwuchsmusiker Mattia herzlich auf unserer schönen Welt willkommen. Unsere besten Glückwünsche gehen an Sarah, Florian und den großen Bruder Tino.

ASD-Jugend in Nordrach
22 wackere ASD-Helden fuhren am 22. Juni mit dem Bus ins Haus Benedikt nach Nordrach. Stauraumprobleme gab es zum Glück keine, obwohl der ein oder andere Koffer ganz schön groß war. An dieser Stelle ein kleiner Tipp an alle Eltern. Lasst doch die zweite Unterhose und das Ersatzshirt daheim, sowas braucht kein Mensch (jedenfalls kein kleiner ASD´ler). Wir stellen immer wieder fest: Ersatzkleidung, Zahnbürsten und Handtücher werden völlig überbewertet. Die Hütte war schnell erobert, Zimmertür auf – 8 Jungs rein, Koffer öffnen und alles auf dem Boden verteilen. Nächster Punkt: Spielkeller erkunden, Würmerspiel (ich verrate lieber nicht wie das geht), Fleischkäse im Weck, Kennenlernspiele, Deo gegen Zeckenspray, ein Riesengeschrei, Nachtwanderung und dann gute Nacht.
Am Samstag hatte Romy ein tolles Spiel vorbereitet. 40 Zettel, im ganzen Haus verteilt, mussten gefunden werden. Nummer auf der Rückseite merken,die ganze Gruppe schnell zurück zu Romy an den Spielplan, kleine Aufgabe erfüllen und weiter ging es. Am Ende gab es nur Sieger. Der Fußballtag wurde mit einer Stadionbratwurst im Grünen eingeleitet. Simone bereitete schon mal das WM-Studio vor und um 15 Uhr ging es los zu einer kleinen Wanderung. Was gab es da alles zu sehen: Kaulquappen, einen Molch, fallende Hühnereier, Kühe und diverse Ameisensorten (wer Näheres wissen möchte wendet sich bitte an Alexander). Im Anschluss gab es ein verpflichtendes Duschen für alle und als kleinen Gruß an unsere schwedischen Freunde kredenzte uns das Kochteam das schwedische Nationalgericht Köttbullar in Sahnesauce mit Kartoffelbrei und Preiselbeeren. 90 Minuten dachte ich, vielleicht wäre deutsche Hausmannskost besser gewesen. Aber dann machten Jogis Jungs die Sache noch perfekt. Nach einem kurzen Abstecher ans Lagerfeuer fielen alle ins Bett.
Erstmalig in der Vereinsgeschichte mussten die Betreuer die Kinder am Sonntagmorgen wecken!!! Also, das gab es wirklich noch nie. Aber Einrad fahren, Diabolo spielen, Stelzen laufen, Fußball spielen, Federball, Tischtennis, Staudamm auf- und abbauen .. scheint einfach müde zu machen.
Nach dem Mittagessen wurde gemeinschaftlich die Hütte gereinigt, alles wieder in den Bus gepackt und die Heimreise angetreten. Teilnehmer und Betreuer freuen sich schon auf das nächste Hüttenwochenende.
Ein herzliches Dankeschön geht an Jugendleiterin Simone und an das Betreuer- und Kochteam des ASD.

KW26 SpielKW26 Spiel 2

Neue Vereinskleidung
Wie im letzten Gemeindeanzeiger versprochen ein Foto der neuen Vereinskleidung, sieht doch klasse aus.

KW 26 Jugendhuette